fbpx
WASSERBESTÄNDIGKEIT DER UHREN
47495143 - metal wrist watch is under water.

WASSERBESTÄNDIGKEIT DER UHREN

Wasserbeständigkeit ist eigentlich der falsche Begriff, weil keine Uhr absolut wasserdicht ist. Der offizielle Begriff ist “Wasserbeständigkeit” oder “wasserfest”.

Abstufungen der Wasserdichtigkeit:
Keine Erwähnung der Wasserbeständigkeit. Ihre Uhr ist nicht wasserdicht. Also auch mal mit Spritzern und Regenwasser oder Schweiß aufpassen

3 ATM/3 Bar/30 Meter:
Ihre Uhr ist spritz- und regenwasser- oder schweißbeständig. Die Uhr ist nicht zum Schwimmen geeignet.

5 ATM/5 Bar/50 Meter:
Mit Ihrer Uhr ist es möglich an der Oberfläche zu schwimmen (wir empfehlen Ihnen nicht mit einer 5 ATM Uhr zu schwimmen) oder zu duschen, wenn keine Temperaturunterschiede auftreten! Die Uhr ist nicht zum Tauchen geeignet!

10 ATM/10 Bar/100 Meter:
Diese Uhr kann mit den meisten Wassersportarten wie Schwimmen, Tauchen (im Pool), Schnorcheln oder Segeln verwendet werden, wenn es keine großen Temperaturunterschiede gibt! Die Uhr ist daher nicht zum Tauchen oder Sporttauchen geeignet, außerdem sollten große Temperaturunterschiede vermieden werden!

20 ATM/20 Bar/200 Meter:
Ihre Uhr ist wasserabweisend in allen Formen von Wassersport und Sporttauchen (bis zu 30 Meter).

100 ATM/100 Bar/1.000 Meter:
Ihre Uhr ist zum Tauchen geeignet.

Beachten Sie, dass die auf Ihrer Uhr angezeigte Tiefe das Ergebnis von Labortests bei Raumtemperatur ist. Aufgrund unterschiedlicher Umstände ist die erwähnte Tiefe kein Spiegelbild der Realität! Eine Uhr mit einer Wasserdichtigkeit von 3 ATM/3 Bar/30 Meter ist sicherlich nicht zum Schwimmen oder Tauchen geeignet.

Temperaturunterschiede
Temperaturunterschiede sind ein unfairer Faktor, der viele Lecks in Uhren verursacht. Wenn die Uhr auf die eine oder andere Weise erhitzt wird (zum Beispiel durch heiße Duschen, eine Sauna oder ein tropisches Klima), kann die Temperatur des Schranks 40 oder 50 Grad Celsius erreichen. Wenn die Uhr plötzlich mit Wasser mit einer Temperatur von 20 bis 25 Grad Celsius in Berührung kommt, bekommt das Gehäuse der Uhr durch den Temperaturunterschied einen gewaltigen Schlag. Ein Schrank, der für diese Umstände nicht geeignet ist, kann auslaufen und sich mit Wasser füllen.

Tipp:
Halten Sie Ihre Uhr wasserdicht: Mit Ihrer Uhr (Gummi) können die Gelenke verschleißen und trocknen. Lassen Sie Ihre Uhr alle 2 bis 3 Jahre einem Wasserbeständigkeitstest unterziehen. Wenn Sie einen professionellen Taucher benutzen, müssen Sie Ihre Uhr mindestens einmal pro Jahr testen lassen.
Überprüfen Sie regelmäßig, dass das Glas der Uhr nicht zerkratzt ist.
Wenn die Uhr mit Salz oder Chlorwasser in Berührung gekommen ist, sollte sie gründlich mit Frischwasser oder Leitungswasser gespült und mit einem Tuch getrocknet werden.
Vermeiden Sie signifikante Temperaturunterschiede (eine heiße Dusche oder Sauna, und sogar die Hitze eines Haartrockners kann ausreichen, um das Gehäuse der Uhr zu blasen, so dass es nicht länger wasserdicht ist).
Lassen Sie Ihre Uhr regelmäßig von einem offiziellen Händler oder einem erfahrenen Uhrmacher überprüfen.


Schreibe einen Kommentar

Menü schließen